21 Gründe für echte Lebensmittel

Inhaltsverzeichnis

Echte Lebensmittel sind besser als Supermarktartikel! Wir geben Dir 21 Gründe, die diese Aussage untermauern;)

 

Echte Lebensmittel statt Supermarktartikel

Echte Lebensmittel sind Lebensmittel, die ihrem natürlichen Zustand so nahe wie möglich kommen.

 

Sie sind in erster Linie:

 

  • unverarbeitet
  • frei von chemischen Zusätzen
  • reich an Nährstoffen

 

Seit jedoch im 20. Jahrhundert verarbeitete Lebensmittel populär wurden, hat sich die westliche Ernährung mehr und mehr auf Fertiggerichte verlagert.

 

Verarbeitete Lebensmittel sind zwar praktisch, aber sie können auch die Gesundheit beeinträchtigen. Eine Ernährung auf der Grundlage echter Lebensmittel ist daher vielleicht eine der wichtigsten Maßnahmen, die Du zur Erhaltung Deiner Gesundheit ergreifen solltest.

 

Hier sind 21 Gründe für den Verzehr echter Lebensmittel.

1. Voller wichtiger Nährstoffe

Unverarbeitete tierische und pflanzliche Lebensmittel liefern Vitamine und Mineralstoffe, die Du für eine optimale Gesundheit benötigst.

 

So enthalten beispielsweise 150 rote Paprika, 180g Kiwi oder 165g Orangen mehr als 100 % des täglichen Aufnahmemenge für Vitamin C.1

 

Eier und Leber sind besonders reich an Cholin, einem Nährstoff, der für eine gute Gehirnfunktion unerlässlich ist.2

 

Und eine einzige Paranuss liefert den gesamten Selenbedarf für einen ganzen Tag.3

 

In der Tat sind die meisten Vollwertkostprodukte gute Quellen für Vitamine, Mineralien und andere nützliche Nährstoffe.

 

2. Weniger Zucker

Einige Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass der Verzehr zuckerhaltiger Lebensmittel das Risiko für Fettleibigkeit, Insulinresistenz, Typ-2-Diabetes, Fettleber und Herzerkrankungen erhöhen kann.4

 

Im Allgemeinen enthalten echte Lebensmittel weniger Zucker als viele verarbeitete Lebensmittel.

 

Obst enthält zwar Zucker, hat aber auch einen hohen Anteil an Wasser und Ballaststoffen und ist damit viel gesünder als Limonade und verarbeitete Lebensmittel.

 

3. Gesundes Herz

Echte Lebensmittel sind reich an Antioxidantien und Nährstoffen, die die Gesundheit des Herzens fördern, darunter Magnesium und gesunde Fette.

 

Eine Ernährung, die reich an nährstoffreichen, unverarbeiteten Lebensmitteln ist, kann auch dazu beitragen, Entzündungen zu verringern, die als einer der Hauptfaktoren für Herzkrankheiten gelten.5

 

4. Besser für die Umwelt

Die Weltbevölkerung wächst stetig, und mit diesem Wachstum steigt auch die Nachfrage nach Lebensmitteln.

 

Die Produktion von Nahrungsmitteln für Milliarden von Menschen kann jedoch einen hohen Tribut an die Umwelt fordern.

 

Dies ist zum Teil auf die Zerstörung von Regenwäldern für landwirtschaftliche Flächen, den erhöhten Kraftstoffbedarf, den Einsatz von Pestiziden, Treibhausgase und Verpackungen, die auf Mülldeponien landen, zurückzuführen.

 

Die Entwicklung einer nachhaltigen Landwirtschaft, die auf echten Lebensmitteln basiert, kann dazu beitragen, die Gesundheit des Planeten zu verbessern, indem der Energiebedarf gesenkt und die Menge an nicht biologisch abbaubarem Abfall, den die Menschen produzieren, verringert wird.6

 

5. Reich an Ballaststoffen

Ballaststoffe bieten viele gesundheitliche Vorteile, darunter die Förderung der Verdauungsfunktion, der Stoffwechselgesundheit und des Sättigungsgefühls.7

 

Neben Bohnen und Hülsenfrüchten sind Lebensmittel wie Avocados, Chiasamen, Leinsamen und Brombeeren besonders reich an gesunden Ballaststoffen.

 

Der Verzehr von Ballaststoffen in Form von Vollwertkost ist besser als die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln, da man so länger satt bleibt und außerdem die zusätzlichen Nährstoffe aus dem Obst oder Gemüse erhält.

 

6. Hilft beim Blutzuckermanagement

Weltweit leben mehr als 450 Millionen Menschen mit Diabetes.

 

Diese Zahl wird bis 2045 voraussichtlich auf 700 Millionen ansteigen.

 

Eine Ernährung mit einem hohen Anteil an faserhaltigen Pflanzen und unverarbeiteten tierischen Lebensmitteln kann dazu beitragen, den Blutzuckerspiegel von Menschen, die an Diabetes erkrankt oder gefährdet sind, zu senken.

 

In einer 12-wöchigen Studie folgten Menschen mit Diabetes oder Prädiabetes einer paläolithischen Ernährung mit frischem Fleisch, Fisch, Obst, Gemüse, Eiern und Nüssen. Bei ihnen sank der Blutzuckerspiegel um 26 %.8

 

7. Gut für die Haut

Echte Lebensmittel tragen nicht nur zu einer besseren allgemeinen Gesundheit bei, sondern können auch Deine Haut nähren und schützen.

 

So schützen beispielsweise dunkle Schokolade und Avocados die Haut nachweislich vor Sonnenschäden.9

 

Studien legen nahe, dass der Verzehr von mehr Gemüse, Fisch, Bohnen und Olivenöl dazu beitragen kann, Faltenbildung, Elastizitätsverlust und andere altersbedingte Hautveränderungen zu verringern.10

 

Darüber hinaus kann die Umstellung von einer westlichen Ernährung mit einem hohen Anteil an verarbeiteten Lebensmitteln auf eine Ernährung mit echten Lebensmitteln dazu beitragen, Akne vorzubeugen oder zu reduzieren.11

 

8. Hilft, Triglyceride zu senken

Der Triglyceridspiegel im Blut wird stark von der Nahrungsaufnahme beeinflusst.

 

Da der Triglyceridspiegel durch den Verzehr von Zucker und raffinierten Kohlenhydraten ansteigen kann, ist es am besten, diese Lebensmittel auf ein Minimum zu reduzieren.

 

Darüber hinaus hat sich gezeigt, dass der Verzehr von unverarbeiteten Lebensmitteln wie fettem Fisch, magerem Fleisch, Gemüse und Nüssen den Triglyceridspiegel deutlich senkt.12

 

9. Bietet Abwechslung

Um Deine Ernährung interessant zu gestalten, kannst Du verschiedene Lebensmittel einbeziehen, z. B. Gemüse, das Du noch nie gegessen hast.

 

Es gibt Hunderte von verschiedenen echten Lebensmitteln, darunter eine große Auswahl an Fleisch, Fisch, Milchprodukten, Gemüse, Obst, Nüssen, Hülsenfrüchten, Vollkornprodukten und Samen.

 

Probiere regelmäßig neue Lebensmittel aus. Einige einzigartige Optionen sind Chayote-Kürbis, Chiasamen, Organfleisch, Kefir und Quinoa.

 

10. Kostet auf lange Sicht weniger

Es heißt, dass echte Lebensmittel teurer sind als verarbeitete Lebensmittel.

 

In einer Analyse von 27 Studien aus 10 Ländern wurde festgestellt, dass eine gesündere Ernährung pro 2.000 Kalorien etwa 1,56 Dollar mehr kostet als verarbeitete Lebensmittel.13

 

Dieser Unterschied kann jedoch minimal sein, wenn man ihn mit den Kosten für die Behandlung chronischer Krankheiten wie Diabetes und Fettleibigkeit vergleicht.

 

So wurde in einer Studie festgestellt, dass Menschen mit Diabetes 2,3-mal mehr für medizinische Hilfsmittel und andere Gesundheitskosten ausgeben als Menschen, die nicht an dieser Krankheit leiden.14

 

Echte Lebensmittel sind also auf lange Sicht billiger, weil sie eher dazu beitragen, Deine Gesundheit zu erhalten und medizinischen Kosten zu minimieren.

 

11. Hoher Anteil an gesunden Fetten

Im Gegensatz zu den Transfetten und verarbeiteten Fetten, die in Pflanzenölen und einigen Brotaufstrichen enthalten sind, sind die meisten natürlich vorkommenden Fette besser.

 

Natives Olivenöl extra zum Beispiel ist eine hervorragende Quelle für Ölsäure, ein einfach ungesättigtes Fett, das die Gesundheit des Herzens fördert.15

 

Kokosnussöl enthält mittelkettige Triglyceride, die die Fettverbrennung ankurbeln und bei der Gewichtsabnahme helfen können.16

 

Darüber hinaus helfen langkettige Omega-3-Fettsäuren, Entzündungen zu bekämpfen und die Herzgesundheit zu schützen. Fette Fische wie Lachs, Hering und Sardinen sind ausgezeichnete Quellen.17

 

Weitere echte Lebensmittel mit einem hohen Anteil an gesunden Fetten sind Avocados, Nüsse und Samen.

 

12. Kann das Krankheitsrisiko verringern

Wenn Du echte Lebensmittel in Deinen Lebensstil einbeziehst, kann dies das Krankheitsrisiko verringern.

 

Es hat sich gezeigt, dass Ernährungsmuster – wie die Mittelmeerdiät -, die auf ganzen, unverarbeiteten Lebensmitteln basieren, das Risiko für Herzkrankheiten, Diabetes und das metabolische Syndrom senken.18

 

Darüber hinaus bringen mehrere große Beobachtungsstudien eine ausgewogene Ernährung mit viel Obst und Gemüse mit einem geringeren Risiko für Krebs und Herzerkrankungen in Verbindung.19

 

13. Enthält Antioxidantien

Antioxidantien sind Verbindungen, die freie Radikale bekämpfen, d. h. instabile Moleküle, die die Zellen des Körpers schädigen können.

 

Sie sind in allen echten Lebensmitteln enthalten, insbesondere in pflanzlichen Lebensmitteln wie Gemüse, Obst, Nüssen, Vollkornprodukten und Hülsenfrüchten. Frische, unverarbeitete tierische Lebensmittel enthalten ebenfalls Antioxidantien – wenn auch in viel geringerer Menge.

 

Eigelb zum Beispiel enthält Lutein und Zeaxanthin, die vor Augenkrankheiten wie grauem Star und Makuladegeneration schützen können.20

 

14. Gut für den Darm

Der Verzehr echter Lebensmittel kann sich positiv auf Dein Darmmikrobiom auswirken, d. h. auf die Mikroorganismen, die in Deinem Verdauungstrakt leben.

 

Viele echte Lebensmittel fungieren nämlich als Präbiotika – Lebensmittel, die von den Darmbakterien zu kurzkettigen Fettsäuren fermentiert werden. Diese Fettsäuren fördern nicht nur die Darmgesundheit, sondern können auch die Blutzuckerkontrolle verbessern.

 

Echte Lebensmittel, die Präbiotika enthalten, sind beispielsweise Knoblauch, Spargel und Kakao.

 

15. Kann helfen, übermäßiges Essen zu verhindern

Forschungen haben ergeben, dass ein hoher Verzehr von verarbeiteten Lebensmitteln und Fast Food mit einer höheren Rate an übermäßigem Essen in Verbindung gebracht wird, insbesondere bei übergewichtigen Personen im Vergleich zu nicht übergewichtigen Personen.21

 

Im Gegensatz dazu enthalten echte Lebensmittel keinen Zucker und keine Aromastoffe, die verarbeitete Lebensmittel belasten und zu Übergewicht führen können.

 

16. Fördert die Darmgesundheit

Gesunde Zähne können ein weiterer Vorteil von echten Lebensmitteln sein.

 

Der Zucker und die raffinierten Kohlenhydrate in der westlichen Ernährung können Zahnverfall begünstigen, da sie die Plaque verursachenden Bakterien im Mund nähren. Die Kombination aus Zucker und Säure in Limonade ist besonders geeignet, Karies zu verursachen.22

 

Außerdem scheint Käse zur Kariesvorbeugung beizutragen, indem er den pH-Wert erhöht und den Zahnschmelz härtet. In einer Studie wurde festgestellt, dass der Verzehr von Käse die Festigkeit des Zahnschmelzes bei Menschen mit eingeschränkter Speichelproduktion dramatisch verbessert.23

 

17. Kann helfen, das Verlangen nach Süßem zu reduzieren

Eine Ernährung auf der Grundlage echter Lebensmittel kann auch dazu beitragen, das Verlangen nach Süßigkeiten wie Kuchen, Keksen und Bonbons zu verringern.

 

Sobald sich Dein Körper an den Verzehr vollwertiger, unverarbeiteter Lebensmittel gewöhnt hat, könnte das Verlangen nach zuckerhaltigen Lebensmitteln seltener werden.

 

18. Geht mit gutem Beispiel voran

Der Verzehr echter Lebensmittel kann nicht nur Deine eigene Gesundheit und Wohlbefinden verbessern, sondern auch den Menschen, die Dir wichtig sind, helfen, gesund zu bleiben.

 

Wenn Du mit gutem Beispiel vorangehst, kannst Du Freunde und Verwandten ermutigen, eine nährstoffreiche Ernährung zu praktizieren. Es ist auch eine gute Möglichkeit, Deinen Kindern etwas über gesunde Ernährung beizubringen.

 

19. Lenkt den Fokus von der Diät ab

Eine Diätmentalität kann schädlich sein, weil sie den Fokus auf Dein Gewicht beschränkt.

 

In Wirklichkeit geht es bei einer guten Ernährung um viel mehr als nur ums Abnehmen. Es geht auch darum, genügend Energie zu haben und sich gesund zu fühlen.

 

Wenn man sich auf ausgewogene Mahlzeiten mit viel Obst und Gemüse konzentriert, anstatt eine Diät zu machen, kann das eine viel nachhaltigere und angenehmere Art zu leben sein. Anstatt die Gewichtsabnahme in den Mittelpunkt zu stellen, solltest Du die Gewichtsabnahme als natürlichen Nebeneffekt einer nährstoffreichen Ernährung und einer verbesserten Stoffwechselgesundheit betrachten.

 

20. Unterstützt lokale Landwirte

Mit dem Kauf von Produkten, Fleisch und Milchprodukten auf Bauernmärkten unterstützt Du die Menschen, die in Deiner Gemeinde Lebensmittel anbauen.

 

Außerdem bieten lokale Bauernhöfe oft frischere und weniger verarbeitete Lebensmittel an als Supermärkte.

 

21. Lecker!

Echte Lebensmittel schmecken köstlich.

 

Der erstaunliche Geschmack von frischen, unverarbeiteten Lebensmitteln ist unbestreitbar.

 

Wenn sich Deine Geschmacksknospen erst einmal an echte Lebensmittel gewöhnt haben, ist verarbeitetes Junkfood einfach nicht mehr vergleichbar.

 

Die Quintessenz

Echte Lebensmittel sind nur ein Bestandteil eines gesunden Lebensstils.

 

Es ist auch wichtig,:

 

  • sich so oft wie möglich zu bewegen
  • das Stressniveau zu senken
  • sich richtig zu ernähren

 

Aber es besteht kein Zweifel daran, dass der Verzehr von mehr echten Lebensmitteln einen großen Beitrag zur Verbesserung Deiner Gesundheit leisten wird.

Zusammenfassung

Echte Lebensmittel sind nur ein Bestandteil eines gesunden Lebensstils.

 

Es ist auch wichtig,:

 

  • sich so oft wie möglich zu bewegen
  • das Stressniveau zu senken
  • sich richtig zu ernähren

 

Aber es besteht kein Zweifel daran, dass der Verzehr von mehr echten Lebensmitteln einen großen Beitrag zur Verbesserung Deiner Gesundheit leisten wird.

Referenzen

  1. https://fdc.nal.usda.gov/fdc-app.html#/food-details/1102667/nutrients ; https://fdc.nal.usda.gov/fdc-app.html#/food-details/170108/nutrients ; https://fdc.nal.usda.gov/fdc-app.html#/food-details/746771/nutrients
  2. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/12730414 ; https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19906248
  3. https://fdc.nal.usda.gov/fdc-app.html#/food-details/170569/nutrients
  4. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3402009/ ; https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23594708 ; https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23482247
  5. http://circ.ahajournals.org/content/107/3/499.full
  6. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/27502053
  7. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6360548/ ; https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21676152 ; https://www.cell.com/cell-host-microbe/fulltext/S1931-3128(17)30497-3?_returnURL=https%3A%2F%2Flinkinghub.elsevier.com%2Fretrieve%2Fpii%2FS1931312817304973%3Fshowall%3Dtrue
  8. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17583796
  9. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19735513 ; https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20978772
  10. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/11293471 ; https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20085665
  11. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22870349
  12. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22221492 ; https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19209185
  13. http://bmjopen.bmj.com/content/3/12/e004277
  14. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23468086
  15. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25274026
  16. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/8654328 ; https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19437058
  17. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24860193 ; https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/18541602
  18. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/29897866 ; https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19064829
  19. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5376310/ ; https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/16988131
  20. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/16723441 ; https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/10426702
  21. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/15199032
  22. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/14522753 ; https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2676420/
  23. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23649576 ; https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/7993600
Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Miszek Damer

Miszek Damer

31 Jahre, Ökotrophologe, Gründer der bluzone und Director of Human Optimization

Erfahre mehr über die Bluzone

Vielen Dank!

Vielen Dank für Deine Zeit und das Interesse an einer
persönlichen Betreuung. Willkommen in der bluzone!